NLP und die einfache Art kreativ zu sein.

Ich bin Künstlerin und arbeite bildnerisch seit mehr als 20 Jahren.

Manchmal werde ich gefragt: „ist es nicht schwierig auf Kommando kreativ zu sein?“ und ganz ehrlich, eigentlich ist es ganz einfach.

Schon bevor ich mit meiner NLP Ausbildung begann, hatte ich mir zum zeichnen Ankerplätze etabliert, die sichergestellt haben, dass ich mich zu Beginn einer Session in einem guten Zustand befinde. Mit meiner NLP-Practitioner Ausbildung habe ich dann verstanden, wie sie funktionieren und kann sie beschreiben.

„Vielleicht interessiert das andere auch?“ – war nun meine Idee, denn ich denke gerade für Kinder, die Hausaufgaben machen, könnte manches Vorgehen ganz hilfreich sein…..

Also, hier meine Kreativ – Auswahl:

– einen Zauberstift etablieren: an ein bestimmtes Tuschestiftmodell habe ich mir folgende positive Glauben gehängt:

  1. mit diesem Stift entstehen nur gute Zeichnungen
  2. mit diesen Stift ist meine Schrift immer wunderschön

wichtig ist, diese Glauben bei jeder gelungenen Zeichnung/Schrift wieder positiv aufzuladen, dadurch wird er weiter gefestigt

(im NLP nennt man diese Technik „Ankern“)

– einen guten Arbeitsplatz etablieren: als Zeichner ist man ja oft unterwegs und hat meist nicht seinen Schreibtisch dabei 😉 Damit in einer fremden Umgebung trotzdem ein angenehmer Arbeitsplatz vorhanden sein kann, tut es gut, verschiedene Arbeitsgeräte in immer der gleichen Reihenfolge mitzunehmen. So kann auf jeden beliebigen Tisch der gute Arbeitsplatz installiert und genutzt werden. Wichtig ist, dass diese Reihenfolge auch zu Hause eingehalten wird.

– nutze IMMER gutes Papier, denn Du weißt nie, wann DIE perfekte Zeichnung entsteht und Du bist so jederzeit offen dafür, dass eine tolle Zeichnung entstehen kann. (dies geht auch genauso im übertragenen Sinn, z.B. habe ein wunderschönes Notizbuch dabei, in welches Du jederzeit schöne Ideen, Texte eintragen kannst)

– lade den Zufall ein – heißt soviel wie nutze das Reframing (eine Technik aus dem NLP) um Dinge, die auf den ersten Blick daneben gegangen sind, aus einer neuen Perspektive zu betrachten und so herauszufinden, was dadurch ermöglicht wurde. Die größten Erfindungen wurden durch Zufall gemacht…..denn die neue Erfahrung entsteht durch das Ungeplante…..

So, ich bin gespannt, wie diese Tipps für Euch hilfreich sind. Gerne schreibe ich dann weitere „Nähkästchentipps“.

Mit bunten Ateliergrüssen

Ramona Hoffmann

www.ramona-hoffmann.de

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Kommentar verfassen