NLP und Kinofilme: Paper Man – Zeit erwachsen zu werden

Kinofilme sind Unterhaltung, erzählen Geschichten und machen Spaß. Es gibt auch Filme, die mehr als nur einfache Unterhaltung sind. Das sind Filme, die Emotionen berühren und uns traurig oder glücklich machen. Bei einigen Filmen bleiben wir am Ende des Films nachdenklich oder sogar verwirrt zurück. Und es gibt Filme, die uns einen Impuls für das eigene Leben geben. Über einen dieser Filme möchte ich hier schreiben.

Kennst Du den Film „Paper Man“ (2009) (hier klicken für den englischen Trailer) mit den Schauspielern Jeff Daniels, Ryan Reynolds und Emma Stone? Dieser unaufdringliche Kinofilm lohnt sich für den nächsten gemütlichen DVD Abend. Nicht nur, weil man den Schauspielern den Spaß am Spielen ansieht, sondern weil die kleine Geschichte ein großes Thema anspricht: Ängste bewältigen, erwachsen werden und Verantwortung für das eigene Leben übernehmen.

Kurz zum Inhalt des Films: Der erfolglose Schriftsteller Richard (Jeff Daniels) wird von seiner Ehefrau ins Landhaus geschickt, damit er dort in Ruhe endlich sein zweites Buch schreiben soll. Richard entflieht jedoch der Verantwortung für sein Arbeit und sein Leben, indem er seiner imaginären Vertrauensperson, den Superhelden Captain Excellent (Ryan Reynolds), wichtige Entscheidungen überträgt. Als Richard jedoch die 17-jährige Abby (Emma Stone) kennenlernt, verändert sich sein Leben. Abby ist ein zurückgezogener Teenager, deren Leben durch einen schrecklichen Unfall in der Familie aus der Bahn geworfen wurde. Zwischen Richard und Abby entsteht eine außergewöhnliche Freundschaft und sie stellen fest, dass es Zeit wird optimistisch in die Zukunft zu blicken.

Der Film ist mal lustig und mal traurig, gerade weil die Schauspieler den Charakteren eine immense Tiefe geben. Ein ruhiger Film, der voller Liebe zum Detail und schöner Dialoge ist und eben nicht hektisch durch die Handlung rennt. Daher sollte man vor allem Geduld für das Entfalten der Geschichte mitbringen. Freundschaft, Verantwortung und eine optimistische Einstellung zum Leben sind die tragenden Themen.

Was hat dieser Film in einem Blog über NLP (Neurolinguistische Programmierung) zu suchen? Der Aufbau der Geschichte und das Bearbeiten des Grundthemas der Protagonisten entsprechen Formaten, welche man in einer NLP-Practitioner Ausbildung lernt und als Coach anwenden kann. Richard hat sich schon als Kind einen imaginären Freund Captain Excellent geschaffen, welcher wichtige Entscheidungen für Richard trifft. Der Hauptdarsteller schafft es nicht die Verantwortung für sein Leben zu übernehmen. Seine Ehefrau (gespielt von Lisa Kudrow) übernimmt quasi die Rolle einer Mutter. Richard ist eigentlich ein kleiner Junge, der sich vor seinen Hausaufgaben drückt (das Schreiben seines zweiten Romans). Dazu kommt die fast traumatische Erfahrung, dass sein erster Roman erfolglos ist. Aus dieser Situation befreit Richard sich erst, durch und mit der Freundschaft zu Abby. Richard kann sowohl seine Jugendzeit/ Teenagerzeit nachholen (Party), als auch väterliche Verantwortung für Abby übernehmen, welche eine einfühlsame Vaterfigur/ Vaterersatz sucht. Mehr und mehr trifft Richard selbst Entscheidungen und verabschiedet sich von Captain Excellent, bis dieser schließlich für immer verschwindet.

Während der Ausbildung zum NLP-Practitioner und NLP-Master lernt der angehende Coach mit ähnlichen Themen bei Klienten im realen Leben zu arbeiten. So ist die Arbeit an limitierenden Glaubenssätzen z.B. „Ich muss das perfekt machen, sonst brauche ich gar nicht anfangen.“ oder „Ich darf nicht versagen.“ ein Teil der NLP Ausbildung. Ebenso kann der NLP-Coach durch die Arbeit mit inneren Bildern (Submodalitäten) oder dem Einsatz von Metaphern dem Klienten neue Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, welcher diese zuvor noch gar nicht sehen konnte.

Gerade das letzte Modul der NLP-Practitioner-Ausbildung, das sogenannte Re-Imprint, wird als Thema im Film „Paper Man“ erzählt. Beim Re-Imprint unterstützt der NLP-Coach dem Klienten bei der Bearbeitung einschränkender frühkindlicher Erfahrungen. Der Klient lernt diese Erfahrungen aus heutiger Sicht neu zu bewerten und kann dadurch in seinem Verhalten freier, erwachsener und ausgeglichener werden. Daher ist der Untertitel von Paper Man „Zeit erwachsen zu werden“ (im Original „it’s grow-up time“) sehr treffend gewählt worden.

Der Film kann sehr gut im Rahmen der NLP-Ausbildung vorgeführt werden. Darüber hinaus ist er gute Unterhaltung für anspruchsvolle Menschen, die Neugierig auf Persönlichkeitsentwicklung sind. Ich wünsche viel Spaß beim Schauen.

  • Euer Holger Oswald

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Kommentar verfassen